Baustellen

Spendenaufruf

Liebe Mitglieder, liebe Freunde der Ostalgie-Szene und Liebhaber des Trabant und des B1000!

Wie ihr unschwer auf den Fotos erkennen könnt, bedarf es sehr viel Enthusiasmus, Arbeit und nicht zuletzt auch finanzieller Mittel, diese Schätzchen wieder auf Vordermann zu bringen. Aus diesem Grund benötigen wir jede Hilfe, die wir bekommen können.

Wenn Euch der Erhalt der abgebildeten Autos genau so am Herzen liegt, wie uns, dann rufen wir Euch auf „BITTE HELFT UNS„!

Für Tipps, Dokumentationen aus dieser Zeit, persönliche Hilfeleistungen und natürlich auch für jeden Euro sind wir sehr dankbar (wir sind ein gemeinnütziger Verein und können auf Wunsch eine Spendenbescheinigung ausstellen).
 

 

B1000

Es handelt sich hier um den letzten noch erhaltenen Original-Service-B1000 der Rallyegruppe des Automobilwerk Sachsenring Zwickau. Dieses Auto wurde als Zugfahrzeug und Servicewagen zu Rallye-Veranstaltungen in ganz Europa genutzt.

Wankel-Trabant

Von 1960 bis 1969 war der DDR –Automobilbau maßgeblich in die Entwicklung des Wankel-Motors ( KKM ) eingebunden. Auch das Automobilwerk Sachsenring Zwickau hat sich seinerzeit intensiv damit beschäftigt. Es wurden mehrere Fahrzeuge für den Einbau des KKM vorbereitet. Leider sind diese Autos nach Abbruch der Entwicklungsarbeiten 1969 wieder „ vernichtet „ worden.

Dieses noch vorhandene Fahrzeug wurde später wieder mit einem 2-Takt Motor ausgestattet. Unser Ziel ist es, wieder einen KKM-Trabant daraus zu machen. Die Karosserie ist zum Großteil noch mit den erforderlichen Besonderheiten ausgestattet.

B1000

Es handelt sich hier um den letzten noch erhaltenen Original-Service-B1000 der Rallyegruppe des Automobilwerk Sachsenring Zwickau. Dieses Auto wurde als Zugfahrzeug und Servicewagen zu Rallye-Veranstaltungen in ganz Europa genutzt.


Wenn Euch der Erhalt dieses B1000 genau so am Herzen liegt, wie uns, dann rufen wir Euch auf „BITTE HELFT UNS„!

Wankeltrabant

Projekt: Wiederherstellung eines Trabant 601 Mit Kreiskolbenmotor in vollem Gange

Von 1960 bis 1969 war der DDR –Automobilbau maßgeblich in die Entwicklung des Wankel-Motors ( KKM ) eingebunden. Auch das Automobilwerk Sachsenring Zwickau hat sich seinerzeit intensiv damit beschäftigt. Es wurden mehrere Fahrzeuge für den Einbau des KKM ( Wankelmotor ) vorbereitet. Leider sind diese Autos nach Abbruch der Entwicklungsarbeiten 1969 wieder „ vernichtet „ worden.

Der Verein InterTrab verfügt über ein Versuchsfahrzeug aus dieser Zeit, was allerdings wieder in einen Zweitakt-Trabant umgebaut wurde. Somit steht aber wenigstens die Karosserie mit einigen besonderen Umbauten zur Verfügung.

Es wurde nun eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich das ehrgeizige Ziel gesetzt hat, dieses Auto wieder in den Zustand zu versetzen, also mit KKM Motor, wie er als Versuchsfahrzeug gewesen ist.

Die Arbeiten dazu laufen derzeit auf Hochtouren . Eine nicht einfache Aufgabe, besonders in Hinsicht auf den Motor.

Die Entlackungsarbeiten hat die Firma    IL - Kreller in Mühlau   durchgeführt,  die Polsterarbeiten übernimmt die Firma   Ludewig  in Köhnigshain.                          Das instand setzen bzw. Wiederherstellen eines Kreiskolbenmotors zeichnet  die  Wankel- AG  in Kirchberg verantwortlich.

Wer noch Unterlagen oder sonstige Kenntnisse über diese Entwicklung bei Sachsenring hat, und an einer Mitarbeit an diesem Projekt interessiert ist, sollte sich umgehend unter trabifunke@t-online.de  bei uns melden . Es sind noch viele Fragen offen.

Dieser Projekt wird vom Kulturraum Vogtland-Zwickau  und dem Kulturamt der Stadt Zwickau  gefördert.

Helfer gesucht

Helfer dringend gesucht!

Hallo liebe Freunde von Trabi und Co!

Wie ihr sicher alle wisst, sind wir ein gemeinnütziger Verein. Das heißt, unsere Arbeit für unseren Verein ist reines Ehrenamt.

Zur Bewältigung unserer Arbeit ist es aber auch wichtig, immer genügend Hände zum Zupacken zu haben.

Wir appellieren auf diesem Wege an alle, die Lust haben, das Kulturerbe „TRABANT„ mit uns zu erhalten, uns zu helfen.

So steht zum Beispiel die Einrichtung einer neuen Ausstellung auf dem Plan, wozu wir viele Helfer brauchen werden. Ebenfalls suchen wir Experten im Bereich Karosseriebau und Autolackierung.

Wer kennt sich aus mit B1000 oder hat noch Ersatzteile? Wir besitzen den letzten noch erhaltenen Service B1000 der Rallye Gruppe vom AWZ. Der soll wieder chic und fein gemacht werden.

Wer kennt sich aus oder war vielleicht sogar mit dabei, als das Automobilwerk Zwickau die Wankel-Motoren konstruiert hat? Auch ein solches Fahrzeug ist in unserem Bestand und soll wieder original aufgebaut werden. Seht dazu auch unseren Spendenaufruf.

Oder einfach nur mal mit anpacken. Wir sind für jede Hilfe dankbar.

Wer also Lust oder Interesse hat, einfach eine E-Mail an einen unserer Vorstandsmitglieder, Eure Kontaktdaten dazu und wir melden uns bei Euch.