Classic Cars & Coffee

Liebe Freunde klassischer Fahrzeuge,

heute mal Bauchkribbeln zum Kaffee? Oder lieber Adrenalin? Bei Classic Cars & Coffee bekommen Sie beides.

Schließlich trifft man auch auf unserem Parkplatz nicht jeden Tag luftgekühlte Porsche Modelle oder klassische Fahrzeuge bis Baujahr 1989 mit ihren stolzen Besitzern. Und Sie können dabei sein. Mit Ihrem eigenen Porsche Klassiker. Aber natürlich  auch mit einem anderen klassischen Modell. In lockerer Atmosphäre gibt es viel zu sehen und noch mehr zu bereden. Die Liebe zum Klassiker verbindet eben. Auch über Markengrenzen hinweg.

Auch unser Porsche Leipzig Track Day findet an diesem Sonntag statt und Sie können Motorsport hautnah erleben.

Der Eintritt für Classic Cars & Coffee ist frei.

Das Event findet am 06.10.2019 ab 09:00 Uhr auf unserem Parkplatz statt.

Als Rahmenprogramm bieten wir für Besucher mit historischen Fahrzeugen eine Besichtigungsfahrt an (Teilnahmegebühr 25 € pro Fahrzeug).

Bei einem geführten Fahren (inkl. Sektionstraining) kommen Sie hinter einem vorausfahrenden Instrukteurfahrzeug der Ideallinie näher (Teilnahmegebühr 100 € pro Fahrzeug). Bei dieser Fahrt erkunden Sie unsere Dynamikstrecke inklusive der Corkscrew aus Laguna Seca, dem Karussell vom Nürburgring und unsere bewässerte Kreisbahn. Die abschließende Besichtigungsfahrt ist bei diesem Programm ebenfalls enthalten.

Eine Werksbesichtigung bei ruhender Produktion kann am Tag der Veranstaltung für 10 € pro Person vor Ort gebucht werden.

Jetzt anmelden unter: www.porsche-leipzig.com/ClassicCars&Coffee

"Wunsch & Wirklichkeit"

Liebe Trabi-Freunde,

wir möchten Sie auf eine Veranstaltung der FörderFreunde PS.SPEICHER am 12. September um 19:00 Uhr hinweisen.

Matthias Kaluza, der maßgebliche Designer des PS.SPEICHER und ehemaliger Formgestalter bei Trabant in Zwickau referiert über ‚Wunsch und Wirklichkeit – Pkw Design in Zwickau zwischen 1950 und 1989‘.

Als Zeitzeuge und Entwickler erzählt er, woran die Zwickauer damals gearbeitet haben und dass die Ingenieure dort eigentlich alles konnten. Warum sie dies aber wiederum oftmals nicht umsetzen konnten, erklärt er ebenfalls.

 

„Schorsch”

„Go Trabi Go 1” eröffnet Dresdner Filmnächte am 27. Juni

Dresden. Zur Eröffnung der diesjährigen Dresdner Filmnächte am 27. Juni präsentiert die Sächsische Zeitung „Go Trabi Go”, Teil 1. Der Kultfilm, der in den alten ebenso wie den neuen Bundesländern gefeiert wurde, war 1990 eine der ersten deutsch-deutschen Komödien. Zur Wiederaufführung vor großer Elbufer-Kulisse sind die Schauspieler Claudia Schmutzler (Jacqueline) und Wolfgang Stumph (Udo Strutz) dabei. Unicef Deutschland wird durch diesen Abend unterstützt.

Zum Film: Nach dem Fall der Mauer und der plötzlichen Wiedervereinigung möchte Deutschlehrer Udo Struutz mit Frau Rita und Tochter Jaqueline endlich die langersehnte Italienreise unternehmen. Die Familie aus Bitterfeld bricht mit dem vollbepackten Trabant „Schorsch” gen Alpen auf. Natürlich geht dies nicht ohne Pleiten, Pech und Pannen vonstatten: Rita baut einen Unfall, Jaqueline reißt aus, die Familie wird beklaut und der Trabi erweist sich als ein nicht immer so zuverlässiges Vehikel, wie es der Hersteller angepriesen hat…

„Go Trabi Go 1” hat nicht nur bei Trabi-Freunden an Beliebtheit null verloren. Auch wer den Streifen schon zwanzig, dreißig Mal genossen hat, wird ihn nun, am sommerabendlichen Dresdner Elbufer, mit neuen Augen sehn. Wolfgang Stumph gelang mit seiner Rolle in dem Kinohit der Sprung in die Herzen der Zuschauer in Ost und West. Er wünscht sich für die Filmnachtpremiere am 27. Juni jede Menge Trabifans, am besten mit ihren „Rennpappen”: „Es wäre die Krönung des Abends, wenn ganz, ganz viele Trabantfahrer und -klubs hinkommen. Echter Zweitaktduft macht das Erlebnis erst so richtig rund.” Drum auf nach Elbflorenz zu einer ganz besonderen Italienreise!

Los gehts an dem Donnerstag um 21.30 Uhr, der Eintritt ist ab 20 Uhr möglich. (os)

Tickets gibt’s vorab unter: https://dresden.filmnaechte.de/event/go-trabi-go/

26PS 12h Vollgas

26PS 12h Vollgas

Geht das überhaupt ???  Doch das geht. Und WIE das geht.

Am 1. Mai 2019 fand nun schon zum dritten Mal das 12 Stunden Trabant Rennen auf dem Autodrom in Most statt.

Wolfgang Kießling sowie Manuela und Joachim Funke besuchten mit weiteren drei Begleitern diese Veranstaltung. Eine passende Gelegenheit, um sich mit den Kollegen des Schweizer Trabant Club wieder einmal zu treffen. Diese hatten sich ein Wettbewerbsfahrzeug aufgebaut, um am Rennen teilzunehmen. Das Auto hielt bis zum Schluss durch und die Freude dementsprechend gross. 

Es war ein spannendes Rennen. Es standen 49 Fahrzeuge am Start. Hier kann man Motorsport vom Feinsten erleben, auch weit unter der 300 k/mh Marke. Durch die Leistungs-Gleichheit der Fahrzeuge ( Serien nah, 26 PS ) sind fahrerisches Können und Durchhaltevermögen von größter Bedeutung. Immerhin werden in den 12 Stunden über 1.000 KM im überwiegenden Vollastbereich zurück gelegt.

Direkter Zugang der Besucher ins Fahrerlager schafft eine heute kaum noch erlebbare Nähe zu den Teams.

Für echte Trabant-Freunde sollte das ein fester Termin im Kalender werden.

Ministerreise

 

Ministerreise in Zwickau

Am 12. und 13. Februar 2019 besuchten die Sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig, sowie für Wissenschaft und Kunst, Eva-Maria Stange, die Region Südwestsachsen.

Mittendrin Inter Trab e.V.

Mit fünf Fahrzeugen haben wir die Tour begleitet. Dabei hatten die Politiker die Möglichkeit, das Steuer selbst  in die Hand zu nehmen. So eine Gelegenheit wird einem schließlich nicht alle Tage geboten.

Die Fahrt führte dabei vom Hotel in der Innenstadt zu einem Industriegebäude in der Seilerstrasse und weiter zum August-Horch-Museum.

Dort informierte man sich über den 2017 eröffneten Erweiterungsbau.Es fanden außerdem Gespräche über die Hauptausstellung Industriekultur statt. Diese findet im Rahmen der Sächsischen Landesausstellung 2020 in Zwickau statt. Auch hier wird Inter Trab einige Exponate zeigen.

Am Mittwochnachmittag besuchten beide Politiker unter anderem noch das Museum für Sächsische Fahrzeuge in Chemnitz. 

» Dankschreiben von Herrn Minister Martin Dulig »

Helfer gesucht

Helfer dringend gesucht!

Hallo liebe Freunde von Trabi und Co!

Wie ihr sicher alle wisst, sind wir ein gemeinnütziger Verein. Das heißt, unsere Arbeit für unseren Verein ist reines Ehrenamt.

Zur Bewältigung unserer Arbeit ist es aber auch wichtig, immer genügend Hände zum Zupacken zu haben.

Wir appellieren auf diesem Wege an alle, die Lust haben, das Kulturerbe „TRABANT„ mit uns zu erhalten, uns zu helfen.

So steht zum Beispiel die Einrichtung einer neuen Ausstellung auf dem Plan, wozu wir viele Helfer brauchen werden. Ebenfalls suchen wir Experten im Bereich Karosseriebau und Autolackierung.

Wer kennt sich aus mit B1000 oder hat noch Ersatzteile? Wir besitzen den letzten noch erhaltenen Service B1000 der Rallye Gruppe vom AWZ. Der soll wieder chic und fein gemacht werden.

Wer kennt sich aus oder war vielleicht sogar mit dabei, als das Automobilwerk Zwickau die Wankel-Motoren konstruiert hat? Auch ein solches Fahrzeug ist in unserem Bestand und soll wieder original aufgebaut werden. Seht dazu auch unseren Spendenaufruf.

Oder einfach nur mal mit anpacken. Wir sind für jede Hilfe dankbar.

Wer also Lust oder Interesse hat, einfach eine E-Mail an einen unserer Vorstandsmitglieder, Eure Kontaktdaten dazu und wir melden uns bei Euch.

Trabi Konzert


Mit freundlicher Genehmigung des Konzerthauses Berlin